Für das Projekt "Kinder bewegen sich selbst – und ihre Welt" suchen wir bundesweit sechs Honorarkräfte. Sie leiten 15 Monate lang eine Gruppe von bis zu 25 Kindern im Alter von acht bis zwölf Jahren. Dafür sind etwa 10 Stunden monatlich vorgesehen.

Die Gruppe kann sich in der Schule oder im Schulhort bilden, in der Nachbarschaft und über private Kontakte, über Elterngruppen oder Vereine. Es kann eine bestehende oder neue Kindergruppe sein.

Sie ermitteln im ersten Schritt gemeinsam mit den Kindern, wie sie im Alltag mobil sind, was ihnen Freude macht, was sie beschränkt, gefährdet, ängstigt. Die Kinder gewinnen Kenntnisse und Bewusstsein über ihre Verkehrs-Umwelt und dokumentieren das mit Ihrer Hilfe auf ihre Art (gemalt, geschrieben, fotografiert, gebastelt). Im zweiten Projektschritt erkunden Sie mit den Kindern, ob es in ihrem Umfeld neue Wege und Routen gibt, und probieren sie aus. Wo auf altbekannten und neu entdeckten Wegen Mängel und Gefahren auftreten, erarbeiten Sie mit den Kindern Verbesserungsvorschläge. Denkbar ist alles vom Zebrastreifen über schmalere Fahrbahnen, nicht mehr beparkte Gehwege, Spiel- und Grünstraßen, vom Schultor verbannte Elterntaxis und vieles mehr.

Im dritten Schritt organisieren Sie mit den Kindern eine öffentlichkeitswirksame Aktion für die Vorschläge. Auch da sind alle Formen möglich – zum Beispiel eine kleine Ausstellung, eine Projektvorstellung in der Schule, eine Website, Termine mit lokalen Medien, Stadtbehörden, Kommunalpolitik und -polizei. Ihr gemeinsames Ziel ist eine Veränderung in der gebauten und gestalteten Verkehrs-Umwelt und/oder eine Veränderung im Verhalten (z.B. ein Tempolimit, mehr Wege zu Fuß und mit dem Rad als im Auto).

Es handelt sich nicht um klassischen Verkehrsunterricht, der Kinder an die Verkehrswelt der Erwachsenen anpassen will. Stattdessen geht es um Verkehrsbildung und -bewusstsein und um konstruktive Veränderungen. Sie unterstützen die Kinder dabei, kundige, verantwortungsbewusste und aktive Verkehrs-Teilnehmer*innen zu werden. Das Projekt wird von der PHINEO gemeinnützige AG im Rahmen der Initiative Mobilitätskultur gefördert; Sie erhalten ein angemessenes Honorar. Sie können sich auch zu zweit bewerben, sich die Arbeit und das Honorar teilen. Der Beginn der Einzelprojekte ist zeitlich gestaffelt, Beginn frühestens ab September 2020, Ende voraussichtlich spätestens Herbst 2022. Der FUSS e.V. unterstützt und berät Sie fachlich. Sie leiten Ihr Kinderprojekt selbständig im oben dargestellten Rahmen und dokumentieren den Fortgang regelmäßig.

Bitte bewerben Sie sich per Mail bis 31.Juli an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und mit Informationen zu vier Punkten:

1. Ihre Kenntnisse und Erfahrungen für die Leitung von Kindergruppen

2. Ihre Kenntnisse und Erfahrungen mit Themen des Stadtverkehrs

3. Ihre Kenntnisse und Erfahrungen in Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, zivilgesellschaftlichem Engagement, Kommunalpolitik etc.

4. An welchem Ort würden Sie das Projekt gern machen (Ihrem Wohnort oder einem anderen?)

Wir bitten Sie wegen der hohen Belastung unserer Geschäftsstelle darum, vorerst von Rückfragen abzusehen. Wenn wir zusammenkommen, wird der Austausch umso intensiver.