Verein

Der 22. Bundesweite Umwelt- und Verkehrs-Kongress BUVKO findet vom 15. - 17. März 2019 an der Hochschule Darmstadt statt. Sein Motto lautet „Mensch und Stadt in Bewegung“.
Das Programm "steht" und natürlich können Sie sich anmelden. Auch das Brainstorming für den neuen Ansatz, den BUVKO zu verjüngen und vermehrt Angebote für junge Erwachsene anzubieten, war mit einem "U30"-Programm ergiebig.

zu www.buvko.de ...
Neuigkeiten – nicht nur über den BUVKO - erfahren Sie auch auf facebook und twitter. ....

 

Titelblatt-mobilogisch-1-2019

In der Spätwinter-Ausgabe (1/2019) beschäftigen wir uns u.a. mit der seit zwei Jahren bestehenden Möglichkeit für Kommunen, an Hauptverkehrsstraßen abschnittsweise Tempo 30 anzuordnen: 107 Kommunen haben uns berichtet, wo ihnen der Schuh dabei drückt. - Bei Verkehrserhebungen kommt der Fußverkehr meist zu kurz. Wir haben genauer hingeschaut: Den Fuß-Etappen kann man nicht ent-gehen! - Ein Vergleich aktueller Unfallzahlen von Radler/innen zwischen Niederlande und Deutschland zeigt unerwartete Ergebnisse: So gut ist es gar nicht bei unseren Nachbarn! - Bislang ist die Nutzung von Elektro-Kleinstfahrzeugen im öffentlichen Raum illegal. Verkehrsminister Scheuer will das ändern. Wir analysieren seine Vorgehensweise und den Widerstand. - Wir stellen die neue Kampagne des FUSS e.V. gegen Grünpfeile vor: Rote Karte für Grüne Pfeile! - Ein interessantes Urteil vor: Freispruch für legales Parken. - Mahnwachen für Unfalltote: Nicht zur Tagesordnung übergehen! - Weitere Beiträge und Rubriken sowie das Programm des 22. BUVKO runden das Heft ab.

inhaltsverzeichnis in www.mobilogisch.de ...
Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen ....

 

Foto: Pixelio.de - Andre

Ihr Studium ist Ihnen zu theorielastig? Sie haben noch keinen Praktikumsplatz? Sie wollen endlich die Praxis kennenlernen? Dann haben wir etwas für Sie: Arbeiten Sie mit an den Projekten „Fußverkehrsstrategien“ und „Verkehrskongress mitentwickeln“.

praktikums-ausschreibungen lesen ...

 

 

Medienbeiträge 2019

Fernseh- und Radiobeiträge sind oft nur kurze Zeit online

BZ Berlin, 8.2.2019 Sieben Fußgänger werden in nur acht Tagen Opfer des Autoverkehrs

Deutschlandfunk Kultur, 6.2.2019 E-Mobiliät soll neu geregelt werden. Droht Chaos auf Radwegen und Bürgersteigen?

RBB-Abendschau, 6.2.2019 Grüner Pfeil für Radler - Fußgängerlobby läuft Sturm

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 5.2.2019 Konkurrenz auf dem Gehweg: E-Scooter gegen Fußgänger

BZ Berlin, 4.2.2019 Zur Sicherheit der Fußgänger muß es mehr Zebrastreifen geben

Neue Presse Hannover, 30.1.2019 Mehr als zwei Minuten - Ampel am Steintor lange rot

Berliner Morgenpost, 29.1.2019 Gedenken und belastende Ermittlungen im Fall Fabien

RBB-Abendschau, 29.1.2019 Mahnwache in der Grunerstraße

Berliner Zeitung, 29.1.2019 Ombudsperson: Senat will Unfallopfern besser helfen

Tagesspiegel, 26.1.2019 Nach Unfall in Berlin-Mitte: Ein Leben in Trümmern

Berliner Zeitung, 26.1.2019 Gedenken an Fabien Martini

Deutschlandfunk Nova, 19.1.2019 Contra E-Scooter bei uns

Nürngerber Nachrichte, 17.1.2019 Nürnberg will mehr für Fußgänger tun

Verkehrsrundbrief, 11.1.2019 BMVI will Verbände zu Elektrokleinstfahrzeugen nicht anhören

Berliner Zeitung, 11.1.2019 Radfahrer prügelt Fußgänger nach Unfall krankenhausreif

Tagesspiegel., 9.1.2019 Bund gibt nur einen Cent pro Fußgänger aus

Süddeutsche Zeitung, 9.1.2019 Grüner Pfeil nur für Radfahrer

Berliner Kurier 9.1.2019 Berlin will den grünen Pfeil für Radler testen

MDR, 8.1.2019 Dresdner Verein will grünen Pfeil abschaffen

Berliner Zeitung, 8.1.2019 Umstrittenes Pilotprojekt: Berlin bekommt fünf Grünpfeile für Radfahrer

Spiegel online, 7.1.2019 Neun Städte testen grünen Pfeil nur für Radfahrer

Automobil-Industrie 7.1.2019 Sonderverordnung für Hoverboards, E-Skateborads & Co.

RBB 24, 3.1.2019 Mahnwache für getötete Fußgängerin

BZ, 3.1.2019 Mahnwache für überfahrene Touristin

Berliner Zeitung, 3.1.2019 Zahl der Verkehrstoten in Berlin steigt 2018 deutlich an

 

2018

Hamburger Abendblatt, 28.12.2018 Mehr Unfälle auf maroden Gehwegen in Hamburg

Chrismon, 19.12.2018 Bitte wenden! Wie Städte fußgänger- und radfreundlich werden können

Rundfunk Berlin-Brandenburg 25.12.2018 Der lange Anlauf zur Verkehrswende

Berliner Zeitung, 19.12.2018 Zahl der schweren Unfälle gestiegen

Augsburger Allgemeine, 14.12.2018 Wo dürfen E-Roller künftig fahren?

Deutschlandfunk, 12.12.2018 Brauchen Fußgänger mehr Platz in den Städten?

Tagesspiegel, 11.12.2018 Konfrontation am Verkehrsministerium

T-Online 11.12.2018 Fußgängerverband nennt E-Skateboards "Knochenbrecher"

RTL, 11.12.2018  Fußgänger-Verband: Keine Elektro-Skateboards auf Gehwegen

Tagesspiegel, 10.12.2018 Helmflicht für Fußgänger

Tagesspiegel, 9.12.2018 Angriff der E-Roller auf Berlins Rad- und Gehwege

Süddeutsche Zeitung, 6.12.2018 Wenn Autos den Fußgängern weichen sollen

RBB ZIBB, 22.11.2018  ZIBB und das Rennen an der Ampel

Verkehrsminster Andreas Scheuer auf Youtube, 15.11.2018 "Ampeltraining? Missverständnis der Woche"

SWR Fernsehen, 15.11.2018 An die Ampeln, fertig, los!  (ab Minute 31.30)

Tagesspiegel, 13.11.2018 Berliner Ampel-Diskussion

Neues Deutschland, 13.11.2018 Separate Ampelphasen für Fußgänger

Huffington Post, 12.11.2018 Nach der Fahrrad- kommt die Fußgänger-Revolution

Bildzeitung Hannover, 6.11.2018 Nachbarschaftsstreit auf dem Gehweg. Die Poller des Anstoßes

Jena TV, 5.11.2018 Fußverkehr mit Stolperfallen. Die Stadt will mit hilfe des Fachverbands neue Wege gehen

Neue Presse, 2.11.2018  Fußgänger in Hannover: Auf eigene Gefahr?

Tagesspiegel 30.10.2018 Fußgängerampeln: In 1,2 Metern pro Sekunde zum Bürgersteig

Ostthüringer Zeitung 30.10.2018 Fußgängerstadt Jena? Noch sind viele Verbesserungen fällig

sh:z Schleswig-Holsteinische Zeitungen 22.10.2018 Mehr zu Fuß gehen - der Verkehr in den Städten droht zu kollabieren

Nordkurier 21.10.2018 Strelitzer Gehwege unter der Lupe

Berliner Abendblatt, 20.10.2018 Großer Schritt für Fußgänger (PDF, Seite 1 und 3)

Tagesspiegel online, 19.10.2018 Tempo frisst Lebenszeit, Langsamkeit schenkt sie

Chip online, 19.10.2018 Experten fordern Aus für Verkehrszeichen

Rundfunk Berlin Brandenburg, 18.10.2018 Fußgänger-Verband fordert Abschaffung des grünen Pfeils

Mitteldeutscher Rundfunk, 18.10.2018 Wird der grüne Pfeil abgeschafft?

Radio 1 Berlin, 17.10.2018 Fachverband Fußverkehr will grünen Pfeil abschaffen (online bis 17.11.18)

Rundfunk Berlin Brandenburg ZIBB (TV) 17.10.2018 Wird der Grüne Pfeil bald komplett abgeschafft? (online bis 25.10.18)

Berliner Morgenpost, 16.10.2018 Mahnwache für Rollstuhlfahrerin

Berliner Zeitung, 16.10.2018 Soll der Grünpfeil abgeschafft werden? (Bericht)

Berliner Zeitung, 16.10.2018 Soll der Grünpfeil abgeschafft werden? (Kommentar)

Berliner Kurier, 16.10.2018 Auch wenn viele Autofahrer ihn lieben - er soll verschwinden

Spiegel online, 13.10.2018 Beim Grünpfeil sehen Verkehrsexperten rot

Berliner Zeitung, 12.10.2018 Der tägliche Fußgängerstress in Berlin (Bericht)

Berliner Zeitung, 12.10.2018 Die Stadt muss fußgängergerechter werden (Kommentar)

Berliner Kurier, 12.10.2018 So nervig ist die Stadt für Fußgänger

Westdeutscher Rundfunk, 11.10.2018 Gut zu Fuß in Dortmund?

Deutschlandfunk Kultur, 11.10.2018 Wir freuen uns über jeden, der nicht mehr Auto fährt

Tagesspiegel, 11.10.2018 Deutsche Städte sollen für Fußgänger umgebaut werden

Rundfunk Berlin Brandenburg, 11.10.2018 Fußgänger sind in der Stadt besonders gefährdet (online bis 11.11.18)

Focus online, 27.9.2018 Berlin geht neue Wege im Fußverkehr

Offenbach-Post 25.9.2018 Reibereien zwischen Fußgängern und Radfahrern

Dresdner Neueste Nachrichten, 24.9.2018 Mehr Zebrastreifen für Dresden

Saarbrücker Zeitung, 17.9.2018 Verein FUSS e.V. will Saarländer zu Fußgängern machen

Sachsen Fernsehen, 17.9.2018 Gut zu Fuß

Tagesspiegel, 17.9.2018 Berliner Initiative fordert höheres Bußgeld für Gehwegradler

Unser Kommentar zum o.a. Tagespiegel-Beitrag

Gelnhäuser Neue Zeitung, 11.9.2018 Rettet den Gehweg (PDF, S.1 unten)

Elbe-Wochenblatt, 11.9.2018 Fußgängerüberweg an der Osdorfer Landstraße gefährlich?

Neues Deutschland, 11.9.2018 Stadtverkehr: Weniger, langsamer, aufmerksamer

Frankfurter Rundschau, 6.9.2018 Verkehrspolizist nach Polizeistaat-Vergleich versetzt

Darmstädter Echo, 6.9.2018 Chef der Darmstädter Kommunalpolizei von seiner Aufgabe entbunden

Rundfunk Berlin Brandenburg, 28.8.2018 (online bis 5.9.2018): Baustellen am Berliner Hauptbahnhof

Tagesspiegel, Berlin, 22.8.2018 Unfall mit LKW - Mahnwache für getötete Fußgängerin

Die Welt, 22.8.2018 Was uns bewegt. Der Weltgeist zu Fuß, zu Pferd und im Auto

Südkurier, Konstanz, 16.8.2018 Auch Bodenampeln halten Smartphone-Zombies nicht ab     

Prenzlauer Berg Nachrichten, Berlin, 30.7.2018 Wie fußgängerfeindlich ist Prenzlauer Berg?

Stuttgarter Zeitung, 12.7.2018 Vorrang für Fußgänger in der Tübinger Straße

Detektor FM, Leipzig, 9.7.2018 Die Straßen liegen uns zu Füßen

Klimareporter, 4.7.2018 "Am Ende der Nahrungskette"

Stuttgarter Zeitung, 19.6.2018 Radler und Fußgänger spielen Doppelpass

Tagesspiegel, Berlin, 18.6.2018 Der Kampf um Berlins Gehwege

Tag 24, Stuttgart, 31.5.2018 Warum schweben hier dutzende schwarze Luftballons?

Frankfurter Rundschau, 29.5.2018 Abmahnungen für Falschparker

Tag 24, Dresden, 29.5.2018 Bekommt Dresden einen autofreien Sonntag

Stuttgarter Zeitung, 28.5.2018 FUSS e.V. macht mobil gegen Falschparker

Berliner Zeitung, 15.5.2018 Berlins Mobilitätsgesetz widmet sich den Fußgängern

Stuttgarter Zeitung, 10.5.2018 Kampfansage an Autofahrer: Fußgänger wollen den Gehweg zurückerobern

Spiegel online, 23.4.2018 "Tempo 50 verträgt sich nicht mit Stadtleben"

Mitteldeutscher Rundfunk, 21.4.2018 Das soziale Geh-Tier braucht Nähe und eine Lobby

Weserkurier, Bremen, 28.3.2018 Am Stern muss nachgebessert werden

Darmstädter Echo, März 2018 "Die Leute sind den Kampf leid"

Deutschlandfunk, 16.2.2018 Fußgänger und Radfahrer würden als erste kostenlosen ÖPNV benutzen

Hamburger Morgenpost, 17.2.2018 Gefahren im Verkehr: Das fordert die Fußgängerlobby

Unsere Quartalszeitschrift mobilogisch informiert so kundig wie engagiert über Mobilität und Unbeweglichkeit, Pläne und Fehlplanungen, neue Gesetze und alte Unsitten im Verkehr. Hier geht es zu ihrer eigenen Website.

FUSS e.V. braucht auch Ihre Unterstützung.

Auch an Ständen wirbt der FUSS e.V. für seine Vorstellungen z.B. auf dem Umweltfest in Berlin.

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse am FUSS e.V. und freuen uns, dass Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten. Wenden Sie sich bitte an die Bundesgeschäftsstelle in Berlin oder an unsere regionalen Ansprechpartner.

Besonders freuen wir uns natürlich, wenn Sie unserem Verein beitreten wollen. Benutzen Sie dann bitte das Mitglieds-Formular.

Hintergrundinformationen über die Arbeitsweise des Vereins

entnehmen Sie bitte

 

FUSS e.V. arbeitet vernetzt.

Wesentlicher Bestandteil der Verbandsarbeit ist die Mitarbeit in verschiedenen nationalen und internationalen Organisationen.

Arbeitskreis Verkehr und Umwelt UMKEHR e.V.

ImageDer 1978 im Rahmen des 1. Bürgerinitiativen Verkehrskongresses in Berlin gegründete UMKEHR e.V. www.umkehr.de ist der engste Kooperationspartner des FUSS e.V. mit gegenseitiger Mitgliedschaft. Beide Verbände betreiben seit 1985 ein gemeinsames Büro und geben mobilogisch! heraus, die Zeitschrift für Ökologie, Politik & Bewegung
www.mobilogisch.de.

 

AG Fußverkehr von SRL und FUSS e.V.

ImageDie 1995 von FUSS e.V. initiierte Arbeitsgruppe Fußverkehr thematisiert Fragen des Fußverkehrs aus der planerisch-wissenschaftlichen Sicht www.fussverkehr.de. Sie ist eine gemeinsame AG des FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland und der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung e.V. SRL www.srl.de und kooperiert seit Ende 2003 auch mit dem VCD Verkehrsclub Deutschland www.vcd.org.

 

FUSS-D+A+CH

ImageDas FUSS-DACH ist eine Vereinbarung enger Zusammenarbeit zwischen den drei Fußgängerorganisationen im deutschsprachigen Raum: Fussverkehr Schweiz www.fussverkehr.ch, dem österreichischen Verein für FußgängerInnen www.walk-space.at und FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland. Es wurde während des 16. Bundesweiten Umwelt- und Verkehrskongress 2007 in Stuttgart gebildet und beinhaltet regelmäßige Kontakte und Absprachen.

 

 

 

Federation of European Pedestrians Associations FEPA

ImageFUSS e.V. ist Gründungsmitglied des 1988 in Den Haag gebildeten Zusammenschlusses von Fußgängerinitiativen und Verbänden in Europa www.pedestrians-europe.org. Sie finden hier eine kurze Selbstdarstellung der FEPA in deutscher Sprache.

 

International Federation of Pedestrians IFP

ImageDie Internationale Föderation der Fußgängerverbände wurde 1963 als Dachorganisation für nationale Fußgängervertretungen gegründe. FUSS e.V. ist Ihr 1985 beigetreten www.pedestrians-int.org. Sie finden hier eine kurze Selbstdarstellung der IFP, sowie die Proklamation Internationale Charta für das Gehen in deutscher Sprache.

 

European Road Safety Charter

ImageFUSS e.V. ist 2010 der Europäischen Charta für die Verkehrssicherheit und damit dem weltweit größten Zusammenschluss von Verkehrssicherheitsinitiativen beigetreten www.erscharter.eu. Sie finden hier die deutsche Übersetzung der Charta und die Selbstverpflichtung für die kommenden drei Jahre.

 

 

Plattform Ernährung und Bewegung e.V. peb

ImageFUSS e.V. ist der peb während der Gründungsversammlung im Jahr 2004 in Berlin beigetreten. Der Dachverband bündelt eine Vielzahl gesellschaftlicher Kräfte, die sich für eine ausgewogene Ernährung, viel Bewegung sowie Entspannung als gesundheitsfördernder Lebensstil insbesondere von Kindern und Jugendlichen engagieren www.pebonline.de.

 

 

Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD)

ImageUMKEHR e.V. hat bereits in der Gründungsphase des VCD 1986 mitgewirkt und ist dem Verband beigetreten. 2011 haben sich der FUSS e.V., UMKEHR e.V. und der VCD e.V. zur gegenseitigen Mitgliedschaft entschlossen. Ziel ist es, sich dadurch zukünftig noch besser zu vernetzen, um dem gemeinsamen Ziel einer nachhaltigen Mobilität in Deutschland näher zu kommen.
www.vcd.org.

 

 

Netzwerk Shared Space

Im Dezember 2012 unterzeichneten die vier Trägerverbände Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club ADFC e.V., FUSS e.V., die Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landes-planung SRL e.V. und der Verkehrsclub Deutschland VCD e.V. eine Kooperationsverein-barung zur Förderung neuer Konzepte zur Gestaltung des öffentlichen Raumes und für eine bessere Mobilitätskultur.
www.begegnungszone-sharedspace.de

 

 

Netzwerk Verkehr e.V.

Image2011 sind FUSS e.V. und UMKEHR e.V. dem Zusammenschluss von im Personen- und Güterverkehr aktiven Wissenschaftlern, von Praktikern, am Thema Verkehr Interessierten und in diesem Bereich arbeitenden Vereinen beigetreten. Eines der Schwerpunkte des Netzwerkes ist es, die sachorientierte Meinungsbildung über den öffentlichen Personennahverkehr zu fördern.
www.netzwerk-verkehr.de.

 

 

 

Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V. BBU

ImageUMKEHR e.V. und FUSS e.V. sind Mitglied im 1972 gegründeten Dachverband für ökologisch und sozial engagierte Gruppen und Einzelpersonen und arbeiten insbesondere in Fragen der nationalen Verkehrspolitik mit dem BBU eng zusammen
www.bbu-online.de.

 

 

Charité Ambulanz für Prävention und Integrative Medizin (CHAMP)

ImageIn der Bundeshauptstadt Berlin soll an einer möglichst zentralen Stelle als ein Modellvorhaben ein „Geh-sundheitspfad“ entstehen, der die zahlreichen Vorteile des Gehens für die Gesundheit, die Umwelt und das Klima herausstellen und verbunden mit der Kampagne „10.000 Schritte täglich“ zum Zu-Fuß-Gehen im Alltag und der Freizeit anregen soll. Zum Zwecke der Umsetzung dieses ehrgeizigen Projektes kooperiert der FUSS e.V. mit CHAMP.
www.geh-sundheitspfad-berlin.de

 

Vernetzungs-Treffen D-A-CH 2014 in Innsbruck mit den Vorsitzenden und Geschäftsführern der drei nationalen Verbände.

Darüber hinaus arbeiten FUSS e.V. Aktive auch in zahlreichen regionalen Arbeitskreisen, Gremien und Institutionen mit.

FUSS e.V. ist Mitveranstalter des seit 1978 alle zwei Jahre stattfindenden Bundesweiten Umwelt- und Verkehrskongresses www.buvko.de, nimmt an der jährlich stattfindenden internationalen Fußverkehrskonferenz Walk 21 www.walk21.com teil und veranstaltet FUSS-Botschafter-Treffen sowie andere Fachtagungen.

 

Hier sehen Sie, unter welchen Bedingungen FUSS e.V. Aktionen und Kampagnen unterstützt. (ggf. etwas scrollen)

 

FUSS e.V. setzt Zeichen.

In den Medien setzt sich der FUSS e.V. z.B. für die Kampagne „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“ ein.

Gehen ist gesund und umweltfreundlich. Es macht Städte und Dörfer lebendig und lebenswert. Wo viele Menschen zu Fuß gehen, profitieren alle.. Gehen muss überall sicher, angenehm und attraktiv sein. Dafür setzen wir uns ein.

Seit 1985 vertritt FUSS e. V. die Interessen der Fußgängerinnen und Fußgänger in Deutschland. Bei allen Fragen zum Fußverkehr sind wir Ansprech­partner für Verwaltung, Politik und Öffentlichkeit. Wir erarbeiten Stellungnahmen und schlagen Änderungen für Gesetze und Richtlinien vor. Weil Gehen als wichtigster Baustein nachhaltiger Mobilität nicht isoliert betrachtet werden kann, arbeiten wir dabei mit Verbänden zusammen, die sich mit Rad-, Bus- und Bahnverkehr befassen.

Auch auf der Straße wirbt der Fachverband für seine Ziele z.B. für die Einrichtung von Querungsanlagen (auf dem Bild in München).

Wir beraten Bürgerinnen und Bürger, Verwaltung und Politik mit Sachverstand und Erfahrung und unterstützen lokale und regionale Initiativen bei konkreten Verkehrsproblemen. Pilotprojekte für fußgängerfreundliche Verkehrslösungen führen wir zusammen mit anderen Organisationen und mit der Verwaltung durch.

Deutschland muss fußgängerfreundlicher werden. Dafür bedarf es der strategischen Förderung des Fußverkehrs auf Orts-, Landes- und Bundesebene.

Hier finden Sie unsere Ziele, Forderungen und Positionen.

 

Unter welchen Bedingungen FUSS e.V. Aktionen und Kampagnen unterstützt

Voraussetzung für eine Unterstützung bzw. Mitarbeit von FUSS e.V. bei Bündnissen, Aktionen und Veröffentlichungen ist, dass das zu unterstützende Anliegen mittelbar oder unmittelbar mit unserer Satzung vereinbar ist. Laut Satzung setzt sich FUSS e.V. dafür ein, dass „das Zu-Fuß-Gehen für die Fußgänger sicherer, gesünder, angenehmer und attraktiver und dass der Umweltverbund in Stadt und Land gestärkt wird.“

Das Anliegen muss aus Sicht von FUSS e.V. dem Fußverkehr nützen (siehe dazu unsere Ziele, Forderungen und Positionen). Fußverkehr muss dabei als eigenständige Verkehrsart gesehen und nicht nur subsumiert unter dem Begriff „Umweltverbund“ oder lediglich in einer Aufzählung mit dem Radverkehr aufgeführt werden.

Wenn das Anliegen nichts mit unserem Vereinszweck zu tun hat, wird FUSS e.V. dieses nicht unterstützen.

Vor einer Zusage von uns muss auch geklärt sein, welche Pflichten für uns als Verein aus der Unterstützung entstehen. FUSS e.V. erwartet bei wesentlichen Änderungen bei dem Projekt (Maßnahmen, Ziele) und bei der Verwendung des FUSS-Logos entsprechende Informationen durch die Organisatoren!

Anfragen für eine Unterstützung auf Bundesebene werden vom Bundes-Vorstand entschieden. Unterstützungsbitten auf regionaler oder lokaler Ebene werden von der entsprechenden Gliederung des FUSS e.V. auf Grundlage der hier genannten Kriterien entschieden. Gibt es keine entsprechenden Gliederungen des FUSS e.V., entscheidet der Bundes-Vorstand.

 

Zu unserem 25. Geburtstag zogen wir im Jahr 2010 ein Zwischenfazit.

 

Unterkategorien