Mitarbeit, Fundstellen nennen, Spenden für die Erstellung einer Datenbank

Haben Sie es manchmal satt, den Verantwortlichen die Paragrafen um die Ohren zu schlagen? Wollen Sie mal einen anderen Ansatz versuchen: Nicht so verbissen, sondern eher locker unsere Position zu bewerben?

UMKEHR und FUSS e.V. sammeln seit Jahren Fundstellen in der Weltliteratur zum Themenspektrum „mobiler Mensch“. Einige hundert Texte übers Gehen, Fahren, Sichfortbewegen und alle damit zusammenhängende Lüste und Probleme sind es inzwischen geworden. Moderne, freche, lustige Texte als beinharte Zweizeiler oder auch seitenlang. Der Schatz wächst zwar immer noch, soll nun aber gehoben und geborgen werden.

Die Texte müssen gescannt, in bearbeitbaren Text verwandelt und verstichwortet werden. Damit die Texte in einer (Web)Datenbank sinnvoll recherchierbar sind, sollten sie außerdem auch Kategorien wie z.B. „Humor“ zugeordnet werden. Das ist nicht nur zum Lachen, das ist viel Arbeit.

Die sich „bezahlt“ machen soll. Wenn Sie z.B. eine Veranstaltung zum Thema Eisenbahn planen und noch nichts für einen originellen Einstieg oder einen witzigen Ausklang gefunden haben, dann können Sie bei uns anfragen. Wir texten Sie dann gerne zu :). Ihre Veranstaltung bekommt dann einen ganz besonderen Dreh.

Sie können das Gemeinschaftsprojekt von UMKEHR e.V. und FUSS e.V. folgendermaßen unterstützen:

  • Wenn Sie beim Lesen auf „mobile“ Texte stoßen, schicken Sie uns bitte eine Kopie, ein Fax oder ein Mail mit der Textpassage und den erforderlichen bibliographischen Angaben, bevor Sie das morgen vielleicht wieder vergessen haben. Nehmen Sie bitte mit dem FUSS e.V. Kontakt auf.
  • Darüber hinaus sind wir für jede Spende unter dem Stichwort „Fundstellen“ dankbar:
    Hier finden Sie unsere Bankverbindung.
    FUSS e.V. ist gemeinnützig, Spenden können Sie daher bis zu einem Anteil von 20% des “Gesamtbetrages der Einkünfte” (entspricht bei Arbeitnehmern ohne andere Einkünfte dem Bruttoverdienst minus der Werbungskosten) von der Steuer absetzen.
    Sie erhalten automatisch eine Spendenbescheinigung.

"Schlagt nach bei Shakespeare", den haben wir nämlich noch nicht unter unseren Fundstellen. Aber z.B.: "Solang ich mich noch frisch auf meinen Beinen fühle, genügt mir dieser Knotenstock." Ein echter Goethe. Es darf aber auch länger, moderner, frecher, lustiger oder auch beinhart sein.

Als kleines Dankeschön, schon jetzt ein Gedicht von Liselotte Rauner (aus: Straßengedichte. Anthologie, Hrsg. von Joachim Fuhrmann, München 1982, S. 126):

"Glück muß man haben"

Wenn wir uns beeilen
Sonntag morgens
können wir
wenn wir in keiner
Autoschlange steckenbleiben
schon mittags im Walde sein
Wenn wir eine Parklücke
gefunden haben
können wir
wenn nicht schon alle Stühle
besetzt sind
im Cafe´ Waldfrieden
wenn der Herr Ober
einen Kollegen schicken kann
noch schnell eine Tasse Kaffee trinken
Wenn wir uns damit beeilen
können wir
wenn wir nicht
in den Rückstau geraten
schon am Abend wieder
zu Hause sein.

Alle unsere Aktivitäten werden aus Vereinsmitteln und durch ehrenamtliches Engagement entwickelt. Auch die von der FUSS e.V.-Bundesgeschäftsstelle kontinuierlich durchgeführte direkte Beratung von Interessierten wird nicht in Rechnung gestellt. Zur Bewerkstelligung dieser Aufgaben bittet der Fachverband Fußverkehr Deutschland FUSS e.V. dringend um Spenden. Wir würden uns natürlich auch über Ihrer Mitgliedschaft freuen, weil diese eine kontinuierlichere Absicherung unserer Tätigkeiten darstellt.