Aktiv werden

Wir suchen:

Logo Bundesfreiwilligendienst
  • Aufgaben:

Der/die Freiwillige wird angeleitet, Anfragen von interessierten Bürgern aus den Themenbereichen Umweltschutz, Verkehr, Sicherheit (Unfallverminderung im Straßenverkehr) und Gesundheit vorzustrukturieren und auch zu beantworten.

Dazu wird sie/er:

  • inhaltliche Recherchen zu den oben genannten Themen durchführen,
  • das Facharchiv betreuen (ein für die Beantwortung der Bürgeranfragen wesentliche Grundlage),
  • die Kontakte für weitere Rückfragen in die Adressendatei des Verbandes aufnehmen.

Sie/er wird dabei in den laufenden Bürobetrieb integriert und kann sich in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eines bundesweiten Verbandes einarbeiten.

Darüber hinaus gehören zu den Aufgaben des „Bufdi“ Bürotätigkeiten aller Art, Hilfen beim Versand von Veröffentlichungen, Pflege unserer Kontakt- und Medien-Datenbanken und die Unterstützung unseres Webmasters.

Schön wäre es auch, wenn er/sie keine Angst vor Buchhaltungsaufgaben hätte, da wir in diesem Bereich dringend Unterstützung benötigen.

Auch an der Vor- und Nachbereitung unserer alle zwei Jahre stattfindenden Bundesweiten Umwelt - und Verkehrskongresse (BUVKO) wird der/die Freiwillige idR mitarbeiten.

  • Kenntnisse:

Vom Bundesfreiwilligen erwarten wir Interesse an Umwelt- und Verkehrpolitik, aber keine fachlichen Vorkenntnisse. Natürlich sollte er unsere Ziele im großen und ganzen unterstützenswert finden.

Grundlegende Computerkenntnisse (Textverarbeitung) sind dringend erwünscht, über speziellere Kenntnisse - wie Datenbanken und Website-Pflege - freuen wir uns, auch sie sind jedoch keine Voraussetzung für die Mitarbeit als "Bufti".

 

Wir bieten:

Es handelt sich um eine 75%-Teilzeitstelle (ca. 30 Stunden), die nur von Freiwilligen ab 27 Jahren besetzt werden kann. Ggf. ist auch eine Reduzierung auf bis zu 20,1 Stunden möglich.

Die Dienstdauer beträgt in der Regel 12 Monate, es sind aber auch 18 Monate möglich. Die Arbeitszeit kann flexibel im Rahmen unserer Öffnungszeiten montags bis freitags von 9.00 bis 17.00 Uhr festgelegt werden.

Erfreulicherweise können wir dem („Bufdi“) für sein Engagement ein Taschengeld von 279 Euro im Monat anbieten. Der Bundesfreiwilligendienst bei uns hat aber noch weitere Vorzüge: Wir zahlen für den Freiwilligen Beiträge in die gesetzliche Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung (sowohl den Arbeitgeber-, als auch den Arbeitnehmeranteil) ein. Zusätzliche Leistungen (Verpflegung, Unterkunft und Kleidung) bieten wir dagegen nicht an.

Auch EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld II (ALG II / Hartz IV) können – nach Rücksprache mit ihrer Arbeitsagentur / ihrem Jobcenter – Bundesfreiwillige/r werden. Sie erhalten jedoch nur 200 Euro Taschengeld, das dann aber nicht auf ihr Arbeitslosengeld II angerechnet wird (bei anderen Beschäftigungen ist nur ein Hinzuverdienst von 100 Euro erlaubt).

Auch andere staatliche Zuwendungen wie z.B. Wohngeld können zusätzlich zum Bundesfreiwilligen-Taschengeld bezogen werden. Empfänger/innen von Rentenleistungen sollten mit der zuständigen Rentenkasse klären, ob und ggf. inwieweit die Leistungen aus dem Bundesfreiwilligendienst auf die Rente angerechnet werden.

Darüber hinaus bieten wir innerhalb der Arbeitszeit kostenlose Seminare an. Dem "Bufdi" stehen 24 Urlaubstage im Jahr zu.

Unser Büro-Team besteht aus zwei Vollzeitmitarbeitern im Büro, einem Vollzeitmitarbeiter, der idR zuhause arbeitet, sowie meist einem/r weiteren Praktikanten/in, die dem Freiwilligen ein angenehmes Betriebsklima bieten.

Dem "Bufdi" steht ein voll ausgestatteter Arbeitsplatz in unserer Geschäftsstelle in Berlin-Gesundbrunnen zur Verfügung. Sie ist verkehrsgünstig gelegen (5 Gehminuten vom U-Bahnhof Osloer Straße).

Und auch dies bitten wir zu bedenken: Wer in einem Verein mitarbeitet, weiß es: Im Rampenlicht stehen oft diejenigen, die die Organisation nach außen vertreten. Aber ohne die Menschen, die die Basisarbeit, die nicht so „sexy“ ist, erledigen, wären die „Großen“ nichts. Auch wir können und wollen nicht auf die Hilfe von Freiwilligen verzichten. Und wer weiß, vielleicht sind auch Sie bald „ganz oben“ bei uns!

Eine Weiterarbeit nach Abschluss des Bundesfreiwilligendienstes, ggf. mit reduzierter Stundenzahl, streben wir an.

 

Kontakt:

Wir würden uns freuen, wenn Sie interessiert sind bzw. wenn Sie potenzielle Kandidaten/innen auf das Angebot hinweisen würden: Schreiben Sie eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder nutzen Sie unsere anderen Kontaktmöglichkeiten.

FUSS e.V. - Mitgliedschaft

ImageSie halten Vereine mit Vereinsleben und Vorstandsklüngel für überflüssig? Dann sind Sie bei FUSS e.V. richtig! Hier kommt es nicht auf Posten und Protokolle an, sondern auf die gemeinsam verfolgten Ziele.

weiter…

 

 

 

FUSS e.V. - Fachausschüsse

Abbildung: Pixelio.deDie Arbeit des FUSS e.V. wird von Fachausschüssen unterstützt. In den Fachausschüssen ist insbesondere die Mitwirkung von Experten und Wissenschaftlern erwünscht. Die Mitarbeit ist nicht an eine Verbandsmitgliedschaft gekoppelt.

weiter …

 

 

FUSS e.V. Spenden macht glücklich

Abbildung: Sonja Tesch

Sie glauben nicht, dass wir Sie glücklich machen können? Wir beweisen es Ihnen: Überweisen Sie bitte einen möglichst hohen Betrag auf unser Spendenkonto - und Sie werden selig sein! Auflösung: Forscher haben bei einer Untersuchung festgestellt, dass Menschen besonders glücklich sind, wenn Sie sich aus freien Stücken für eine gute Tat entscheiden.

weiter …

Schauen Sie sich doch zusätzlich unsere Aufgaben- und Themenvielfalt oder unsere Projekte an.

 

 

Bundesfreiwillige/r gesucht

FUSS e.V. sucht eine/n Freiwillige/n im Bundesfreiwilligendienst zur Ergänzung unseres Teams in der gemeinsamen Geschäftsstelle. Die Konditionen: 30 Wochenstunden, Alter: ab 27 Jahre, Dauer: 12 Monate, Taschengeld: 279 Euro/Monat und Beiträge zu allen gesetzlichen Sozialversicherungen inklusive, kostenlose Seminare

weiter

 

 

Praktikant/innen ab Anfang Februar 2017 gesucht

Foto: Pixelio.de - Andre

Ihr Studium ist Ihnen zu theorielastig? Sie haben noch keinen Praktikumsplatz? Sie wollen endlich die Praxis kennenlernen? Dann haben wir etwas für Sie: Ab Anfang Februar 2017 können Sie an den Projekten „Fußverkehrsstrategien“ und „Verkehrskongress mitentwickeln“ mitarbeiten.

weiter

 

 

Informationen gesucht

Foto: Pixelio.de - S. Hofschläger

Sie gehören noch zur Spezies der Leser oder Leserinnen? Sie lesen gar täglich eine Tageszeitung oder regelmäßig eine Fachzeitschrift? Im Internet gilt Ihr Interesse mehr "Inhaltlichem" als "Unterhaltsamen"? Dann brauchen wir Ihre Hilfe!

weiter …

 

 

Werden Sie mobilogisch!-Autor/in oder Whistleblower/in!

Haben Sie sich in ein bisher wenig beachtetes Thema, bei dem es um nachhaltige Mobilität geht, eingearbeitet? Oder haben Sie vielleicht eine Diplom-, Bachelor- oder Masterarbeit geschrieben, die nicht im Regal verstauben soll? Dann sind wir vielleicht die richtigen Partner für Sie. Aber auch, wenn Sie gar keinen Beitrag schreiben wollen, sondern interessante Informationen für uns haben, sind wir neugierig und gespannt, was Sie uns an Papieren, Dateien oder Links „zuspielen“ wollen.

weiter …

 

 

Fußgänger-Stadtpläne mitgestalten

Sie sind selbst oft zu Fuß unterwegs und wollen dazu beitragen, dass Ihre Stadt fußgängerfreundlicher wird? Dann bitten wir Sie um Mithilfe bei der Verbesserung der "Fußgänger-Stadtpläne", die inzwischen für Berlin, Potsdam, Bremen, Dresden, Hamburg, Leipzig und Hannover erhältlich sind.

weiter …

 

 

Abbildung: Pixelio.deSie suchen ein Thema für Ihre Bachelor-, Master- oder Diplomarbeit? Während zum Flug-, Kraftfahrzeug-, aber auch zum Fahrradverkehr in den letzten Jahren fleißig geforscht wurde, fehlen noch immer wissenschaftliche Arbeiten zur nachhaltigen Mobilität, insbesondere zum Fußverkehr.

FUSS e.V. und UMKEHR e.V. stehen in engem Kontakt mit Wissenschaftlern vieler Fachrichtugen. Wir beraten Sie gerne bei Ihrer Themenwahl - egal, ob es sich schon um Ihre Abschlußarbeit an der Universität handelt oder um eine Seminararbeit. Nehmen Sie bitte mit und Kontakt auf.

Praktikant/in für die Projekte „Fußverkehrsstrategien“ und „Verkehrskongress mitentwickeln“ ab Anfang Februar 2017 gesucht

Deshalb suchen wir vorrangig Studierende der Fachrichtungen Verkehrsplanung, Stadt- und Regionalplanung, die sich möglichst bereits im Masterstudium befinden. Gewünscht sind Projektmitarbeiter/innen, die sich an der Durchführung von Projekten und ihrem Management beteiligen möchten. Das Praktikum soll Ihnen nicht nur Gelegenheit geben, Fachwissen zu vertiefen, sondern auch die immer wichtiger werdenden Softskills wie Zeit­management, Organisations- und Teamfähigkeit weiterzuentwickeln.

  • Der Fachverband Fußverkehr Deutschland FUSS e.V. will Kommunen und Planungsbüros bei der strategischen Fußverkehrsplanung unterstützen, indem er im Rahmen eines vom UBA geförderten Projektes gemeinsam mit Modell­kommunen einen Handlungsleitfaden für Fußverkehrsstrategien in Städten entwickeln wird. Sie werden bei diesem Projekt inhaltlich recherchieren, Befragungen auswerten und organisatorische Arbeiten erledigen.
  • Beim Projekt „Verkehrskongress mitentwickeln“ werden Sie inhaltliche Recherchen zu Vortrags- und Workshop-Themen durchführen und organisa­torische Absprachen, praktische Arbeiten sowie Büroarbeiten erledigen. Der 21. Bundesweite Umwelt - und Verkehrskongress (BUVKO) findet vom 10.-12. März 2017 unter dem Motto „Lebens(t)raum Straße“ in Wuppertal statt.

Ein Praktikum zu anderen Zeiten kann abgesprochen werden. Die Wochenarbeitszeit beträgt 30 - 40 Stunden, nach Absprache auch Teilzeit. Das Praktikum sollte mindestens zwei Monate dauern.

Eine Vergütung können wir leider nicht anbieten, aber ein angenehmes Betriebsklima in unserem kleinen Geschäftsstellen-Team.

Das Praktikum wird durch den FUSS e.V.-Bundesgeschäftsführer Stefan Lieb und durch den Projektkoordinator Bernd Herzog-Schlagk betreut.

Wir freuen uns auf Sie.

 

 

Ihre Bewerbung für ein Praktikum

  • Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, schreiben Sie bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .
  • Wenn Sie nicht selbst an dem ausgeschriebenen Praktikum interessiert sind, reichen sie diese Ausschreibung bitte weiter.
  • Sie können uns auch helfen, in dem Sie uns Kontakte zu Praktikumsbeauftragten von Hochschulen vermitteln.
  • Oder unterstützen Sie uns, indem Sie unsere Praktikumsangebote an Universitäten und Fachhochschulen aushängen: A4-Plakate zum Download
  • Oder können Sie uns vielgenutzte und für unseren Themenbereich geeignete Internet-Praktikumsbörsen empfehlen?

 

Foto: Pixelio.de - S. Hofschläger

Sie gehören noch zur Spezies der Leser oder Leserinnen? Sie lesen gar täglich eine Tageszeitung oder regelmäßig eine Fachzeitschrift? Im Internet gilt Ihr Interesse mehr "Inhaltlichem" als "Unterhaltsamen"? Dann brauchen wir Ihre Hilfe!

Obwohl wir regelmäßig recherchieren und bereits viele Hinweise erhalten, entgehen uns immer noch wichtige und interessante Nachrichten und Studienergebnisse aus dem Bereich "Mobilität und Ökologie". Daher setzen wir auch auf Sie, denn viele Augen sehen mehr!

Wir suchen interessante Zeitungs- und Zeitschriftenartikel, Tagungsprotokolle und Broschüren, die sich im weitesten Sinne mit nachhaltiger Mobilität beschäftigen, zur Aufnahme in unser Archiv. Bitte senden Sie uns interessantes Material zu, ganz gleich, ob digital oder als papierener Ausschnitt. Dabei geht es uns auch um exemplarische lokale Ereignisse, nicht jedoch um den normalen Polizeibericht über Straßenverkehrsunfälle.

Falls Sie uns Links senden wollen, denken Sie bitte daran, dass viele Nachrichten im Internet bald verschwinden, andere Adtessen (URLs) erhalten oder später kostenpflichtig werden. Hier wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den Text in eine Text- oder Word-Datei kopieren bzw. als PDF speichern könnten.

Wenn Sie also für uns den "Ausschnittdienst" für eine bestimmte Publikation oder einzelne Websites übernehmen wollen oder auch nur einen einzelnen interessanten Artikel gefunden haben, dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Mit der Themen-Recherche haben wir auch eine "Gegenleistung" parat: Sie arbeiten in einer Verkehrs-Initiative, suchen Informationen zu einem Thema und sich in unserem Online-Shop nicht fündig geworden? Sie sind Journalist und müssen mal wieder feststellen, dass Googeln nicht alles ist? Dann hilft Ihnen sicher unsere Literatur-Datenbank mit bibliografischen Nachweisen und unser Buch- und Zeitschriften-Archiv.